Sie befinden sich hier: Startseite » Wichtige Fragen

Wichtige Fragen

Wir haben die Antwort auf viele Fragen

Wir haben hier die häufigsten Fragen und Antworten darauf zusammengetragen. Klicken Sie einfach auf den Text der Frage um zur Antwort zu gelangen.

Frage: Was ist der "Forschergeist 2018"?

Antwort: Der "Forschergeist 2018" ist ein bundesweiter Kita-Wettbewerb, der von der Deutsche Telekom Stiftung und der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" ausgerufen wurde. Der Wettbewerb findet zum vierten Mal statt. Gesucht werden herausragende Projekte, die Mädchen und Jungen für die Welt der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik begeistert haben. Teilnahmeberechtigt sind alle Kitas in Deutschland.

zurück nach oben

Frage: Was sind die Ziele des Wettbewerbs?

Antwort: Mit dem Wettbewerb möchten die Initiatoren das Engagement pädagogischer Fachkräfte im mathematischen, informatischen, naturwissenschaftlichen und technischen Bereich wertschätzen und sie zur Bildungsarbeit in diesem Bereich weiter motivieren. Besonders gelungene Projekte werden veröffentlicht, um so als "gute Beispiele" andere Fachkräfte für das Forschen und Entdecken in der Kita zu begeistern. Der "Forschergeist 2018" soll damit die frühe mathematische, informatische, naturwissenschaftliche und technische Bildung bundesweit fördern.

zurück nach oben

Frage: Wer kann teilnehmen?

Antwort: Teilnahmeberechtigt sind alle Kitas in Deutschland,d.h. Kindergärten, Kindertagesstätten, Kinderläden und Vorschuleinrichtungen. Im Folgenden wird von Kitas gesprochen. Absender des Wettbewerbsbeitrags ist die Leitung der Kita.

zurück nach oben

Frage: Was wird gesucht?

Antwort: Der "Forschergeist 2018" prämiert herausragende Projekte, die zum weiteren gemeinsamen Forschen und Entdecken anregen. Das Projekt sollte dabei verschiedene Aspekte eines Themas untersuchen und mehrere Bildungsbereiche berühren. Der Bildungsbereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik sollte ein wichtiger Bestandteil des Projekts sein. Ob das Projekt Tage, Wochen oder Monate gedauert hat, ist dabei nicht entscheidend - wichtig ist, dass es gemeinsam mit den Kindern initiiert, geplant und durchgeführt wurde. Die pädagogische Fachkraft sollte den Projektverlauf begleitet, dokumentiert und gemeinsam mit den Kindern reflektiert haben.

zurück nach oben

Frage: Wie kann man sich bewerben?

Antwort: Der "Forschergeist 2018" ist ein Online-Wettbewerb. Die Bewerbung kann daher ausschließlich online eingereicht werden. Der Bewerbungsbogen kann unter www.forschergeist-wettbewerb.de nach einer erfolgreichen Registrierung im Login-Bereich aufgerufen werden. Die Eingaben können gespeichert und vor dem Absenden jederzeit bearbeitet werden. Eine postalische Bewerbung ist leider nicht möglich. Die Stiftung behält sich vor, weiteres Dokumentationsmaterial anzufordern.

zurück nach oben

Frage: Wie werden die Projekte bewertet?

Antwort: Die Jury des Wettbewerbs bewertet die eingegangenen Bewerbungen nach folgenden Kriterien:

  • Das Thema, der Anlass, die Idee: Wie kam es zu dem Projekt?
  • Das forschende Vorgehen: Wie haben die Kinder das Thema bearbeitet?
  • Welche Beobachtungen haben sie gemacht?
  • Die Einbindung von Familien und Kooperationspartnern:
    Wie wurden Eltern beteiligt?
  • Der Besuch von Lernorten: Welche Lernorte wurden im Zusammenhang mit dem Thema besucht?
  • Die Verzahnung mit der täglichen pädagogischen Arbeit.

In einem zweistufigen Auswahlverfahren wählt eine Jury, die aus Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Praxis und Gesellschaft besteht, in jedem Bundesland das jeweils beste Projekt aus und kürt es zum Landessieger. Aus den 16 Landessiegern werden dann fünf Bundessieger prämiert.
Zudem kann die Jury Sonderpreise für Projekte vergeben, die eine bemerkenswerte Herangehensweise an das Forschungsthema oder einen außergewöhnlichen, eindrucksvollen Schwerpunkt während des Projekts gesetzt haben. Die Kategorien, in denen die Sonderpreise vergeben werden, stehen nicht im Vorfeld fest. Die Jury entscheidet während der Sichtung der Projekte über mögliche Sonderpreise. Die Vergabe der Sonderpreise erfolgt unabhängig von regionaler Zugehörigkeit.

zurück nach oben

Frage: Wer ist in der Jury des Wettbewerbs?

Antwort: Die Jury des Wettbewerbs, unter dem Vorsitz von Dr. Ekkehard Winter, Geschäftsführer Deutsche Telekom Stiftung, besteht aus renommierten Fachleuten aus Wissenschaft, Praxis und Gesellschaft.

zurück nach oben

Frage: Was gibt es zu gewinnen?

Antwort: Der "Forschergeist 2018" zeichnet die besten Projekte auf Landes- und Bundesebene aus.

  • Die 16 Landessieger erhalten ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro.
  • Aus den Landessiegern wählt die Jury fünf Bundessieger aus, die zusätzlich 3.000 Euro erhalten.
  • Zudem können von der Jury Sonderpreise vergeben werden, die mit je 2.000 Euro dotiert sind.

zurück nach oben

Frage: Wo werden die Preise verliehen?

Antwort: Im April und Mai 2018 werden die Preise an die Landessieger direkt in den ausgezeichneten Kitas vergeben. Jeweils zwei Personen aus den Landessieger-Kitas sowie die Sonderpreisträger werden zur Preisverleihung am 6. Juni 2018 in die Akademie der Künste am Pariser Platz nach Berlin eingeladen. Sie vertreten dort ihr Bundesland und konkurrieren um den Bundessieg. Die Reisekosten sowie die Übernachtung werden von den Initiatoren getragen. Vor Ort erfahren die Kitas, ob sie den Bundespreis erhalten.

zurück nach oben

Frage: Wofür soll das Preisgeld eingesetzt werden?

Antwort: Das Preisgeld soll für die mathematische, naturwissenschaftliche, informatische oder technische Bildungsarbeit in der Kita eingesetzt werden. Die ausgezeichneten Kitas werden gebeten, zur Verwendung einen kurzen Bericht abzugeben.

zurück nach oben

Frage: Was passiert mit den Siegerprojekten?

Antwort: Die ausgezeichneten Projekte werden als "gute Beispiele" aus der Praxis in einer Dokumentation veröffentlicht. Sie dienen als Ideengeber für andere pädagogische Fach- und Lehrkräfte.

zurück nach oben

Frage: Welche Projekte haben in den letzten Jahren gewonnen?

Antwort: Die Preisträger und Nominierten des "Forschergeist" werden unter www.forschergeist-wettbewerb.de mit ihren Projekten vorgestellt. Auf der Website können Sie die Dokumentation der ausgezeichneten Projekte 2012, 2014 und 2016 als pdf-Dokument kostenfrei herunterladen, in dem alle nominierten Kitas sowie die Preisträger mit ihren Projekten vorgestellt werden.

zurück nach oben

Frage: Der Ablauf im Überblick

Antwort: 6. September 2017 bis 31. Januar 2018: Bewerbungszeitraum
Alle Kitas in Deutschland sind aufgerufen, sich für den bundesweiten Wettbewerb "Forschergeist 2018" zu bewerben. Für eine Bewerbung füllen sie online unter www.forschergeist-wettbewerb.de den Bewerbungsbogen aus.

März 2018: Jurysitzung
Im April und Mai 2018 werden die Preise an die Landessieger direkt in den ausgezeichneten Kita vergeben. Alle Landessieger werden zur Bundespreisverleihung am 6. Juni 2018 in Berlin geladen. Sie vertreten dort ihr Bundesland und konkurrieren um den Bundessieg.

April/Mai 2018: Regionale Preisverleihung
Im April und Mai 2018 finden in den Landessieger Kitas die regionalen Preisverleihungen statt.

Juni 2018: Bundespreisverleihung
Am 6. Juni werden die fünf Bundessieger in Berlin bekannt gegeben und die Sonderpreisträger geehrt.

zurück nach oben

Frage: Wer sind die Initiatoren?

Antwort: Die Deutsche Telekom Stiftung und die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" sind die Initiatoren des "Forschergeist 2018".

Deutsche Telekom Stiftung
Die Deutsche Telekom Stiftung wurde 2003 gegründet, um den Bildungs-, Forschungs- und Technologiestandort Deutschland zu stärken. Mit einem Kapital von 150 Millionen Euro gehört sie zu den großen Unternehmensstiftungen in Deutschland. Die Stiftung engagiert sich für gute Bildung in der digitalen Welt und konzentriert sich dabei auf die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Die Aktivitäten der Stiftung sind in vier thematischen Schwerpunkten gebündelt: Bildungsmacher, Bildungschancen, Bildungsinnovationen und Bildungsdialog. Im Handlungsfeld Bildungsmacher unterstützt die Stiftung Menschen, die andere für MINT-Inhalte begeistern. Unter der Überschrift Bildungschancen führt sie Projekte durch, die Kinder und Jugendliche fit machen für mathematisch-naturwissenschaftlich-technische Themen und für Teilhabe an der digitalen Welt. Die Stärkung der Fach- und Lehrkräfte in den MINT-Fächern - auch mit Blick auf deren digitale Kompetenzen - nimmt die Stiftung mit dem Handlungsfeld Bildungsinnovationen in den Blick. Und im Handlungsfeld Bildungsdialog sind die Vorhaben zusammengefasst, bei der die Stiftung mit Politik und Gesellschaft kooperiert, um Bildung in der von der Digitalisierung geprägten Welt besser zu machen.

www.telekom-stiftung.de

Stiftung Haus der kleinen Forscher
Die gemeinnützige Stiftung "Haus der kleinen Forscher" engagiert sich für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) - mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu machen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen. Gemeinsam mit ihren Netzwerkpartnern vor Ort bietet die Stiftung bundesweit ein Bildungsprogramm an, das pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei unterstützt, Kinder im Kita- und Grundschulalter qualifiziert beim Entdecken, Forschen und Lernen zu begleiten. Das "Haus der kleinen Forscher" verbessert Bildungschancen, fördert Interesse am MINT-Bereich und professionalisiert dafür pädagogisches Personal. Partner der Stiftung sind die Helmholtz-Gemeinschaft, die Siemens Stiftung, die Dietmar Hopp Stiftung und die Deutsche Telekom Stiftung. Gefördert wird sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

www.haus-der-kleinen-forscher.de

zurück nach oben